Sackgassen

So richtig komme ich grad nicht weiter mit meinen Perlen und daraus entstehenden Ketten.
perlen3
Meine "alte" Kollegin (im doppeldeutigen Sinne) gab mir vor einigen Tagen zwei Ketten zum reparieren bzw. neu zusammenstellen und auffädeln. Leider erweist sich ein Lavasteinchen dabei als widerwillig und will sich nicht aufziehen lassen. Aber wen interessiert das hier...

Okay, Themenwechsel. Eine andere Sache, mit der ich nicht richtig vorankomme. Es gibt einen Schreibaufruf einer Zeitschrift zum Thema Abschied. Zwei Fotos dazu fanden sich relativ schnell, aber um den Text kreisen meine Gedanken schon länger. So richtig komme ich damit nicht weiter, obwohl ich gern 1-2 Seiten einreichen möchte.
Fange ich an zu schreiben und erinnere mich an den Tod meines Vaters, fallen mir plötzlich Formulierungen dafür total schwer. Daran merke ich immer wieder, wie tief ich diesen Schock schon unter meinem Schutzpanzer versteckten konnte; wie wenig ich mich bisher mit meiner Trauer und diesem Verlust auseinander gesetzt habe. Warum bin ich nur so verdammt gut im Verdrängen?!
momoseven - 17. Oktober, 15:16

Hallo Allanna

Sind mir schon beim letzten Mal, als ich in Deinem blog gestöbert habe, aufgefallen, Deine Ketten! Mich interessiert sowas, bin Goldschmiedin, auch wenn ich schon lange nicht mehr in dem Beruf gearbeitet habe. Ausserdem wollte ich Dir auch sagen, daß mir Deine Fotos sehr gut gefallen.
Und das mit dem Verdrängen, es ist wohl, wie Du schreibst, ein Schutz, den Du wohl so lange brauchst, bis Du ihn loslassen kannst. Und das geht halt nicht so schnell, sondern eher Schrittchen für Schrittchen.
Alles Gute und liebe Grüsse von Momoseven

PS: Ich erlaube mir, Deinen Blog in meine Aboliste aufzunehmen.

Allanna - 17. Oktober, 20:05

...

Liebe Momoseven,
vielen Dank für Deinen Kommentar mit den netten Wünschen und dem Kompliment. Das freut mich :) Auch ich habe Dein Blog verlinkt und stöbere bestimmt noch mehr in Deinen Texten.
Die Sache mit der Geduld mit sich selbst ist irgendwie nicht so meine Stärke, wie ich leider immer wieder in ganz unterschiedlichen Situationen feststellen muss. Der selbst gemachte Druck ist grundlos auch meistens dabei. Vielleicht sollte ich mir noch einmal irgendwo hinhängen, dass die Zeit doch angeblich alle Wunden heilt ;)
Ich wünsche Dir noch ein gemütliches und nicht zu erkältetes Wochenende! Bis bald, Allanna
momoseven - 17. Oktober, 20:15

Liebe Allanna,

Ich selbst habe mit der Zeit gemerkt, daß für mich das Wichtigste und Gesündeste ist, einfach nicht ganz so streng mit mir selber zu sein, denn ich bin auch oft ungeduldig, und mache mir selbst viel Druck. Daß die Zeit alle Wunden heilt, spüren wir doch meistens erst hinterher, doch während dieses Prozesses fühlt sich das immer ewig und zähfliessend an, und ich glaube, das ist einfach so.
Lieb zu mir selber sein, auch mal nachsichtig, jedenfalls nicht immer so streng und jeden Fehler suchend, DAS tut zumindest mir am Besten.

Ich wünsche Dir auch ein Schönes Wochenende!!!
Bis bald, Momoseven

Trackback URL:
//allanna.twoday.net/stories/5986326/modTrackback

Aktuelle Beiträge

27.12.2014
Heute war Jahreswechsel, für mich und einige andere...
Alanna (Gast) - 28. Dezember, 02:19
Selbstregulation
Schlaf Entspannung Loslass en das was ich festhalten...
Allanna - 6. April, 06:27
der Wind...
hat mich dazu gebracht, ab Anfang des Jahre 2013 die...
Allanna - 3. April, 02:13
Liebe ungleich Manie?
Liebe + Hass, Trauer + Angst Gefühle, die sehr stark...
Allanna - 3. April, 02:06
Neustart
Hallo? Jemand da?? Stille Erstmal Spinnenweben...
Allanna - 3. April, 01:44

Zufallsbild

strand

Bücher neben meinem Bett

Gesehene Filme

diverse Kurzfilme

Grey`s Anatomy

Der Schaum der Tage

my mood

Archiv

Oktober 2009
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
12
13
16
18
20
23
24
25
27
29
30
31
 
 

Suche im Blog

 

Status

Online seit 5228 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 28. Dezember, 02:19

alltägliches
erlebtes
gefühltes
geknipstes
gelesenes
genäht und gepatcht
Impressum
memories
nächtliches
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren