gelesenes

Dienstag, 23. November 2010

Bücherstöckchen

Via Anke

1. Zur Zeit lese ich den vierten Teil von Jonathan Strouds Bartimäus (siehe auch Leiste rechts) und etwas über Tanztherapie.

2. Demnächst möchte ich lesen: Anne Frank : a graphic novel und das Tagebuch meiner Großmutter aus den 40er- und 50er Jahren

3. Mein Lieblingsbuch: gibt es nicht. Ich finde viele Bücher großartig. Lange Zeit standen auf der Bestenliste: „Zen und die Kunst ein Motorrad zu warten“ von Robert M. Pirsig und „Ronja Räubertochter“ von Astrid Lindgren. Außerdem die Serie um Alanna von Trebond von Tamora Pierce, eine Ritterin, von der dieses Blog auch seinen Namen bekommen hat. Im letzten Jahr kam die Twilight-Saga von S. Meyer dazu (vgl. auch hier: //allanna.twoday.net/stories/5948454/ ).

4. Mein Hassbuch: Farm der Tiere von Orwell. Ich hatte als Kind jahrelang (!) Alpträume davon.

5. Ein Buch, dass Du immer und immer wieder lesen könntest: Die Irland-Trilogie (oder sinds vier Bände?) von Nora Roberts. Total kitschig, aber immer wieder schön ;-)

6. Ein Buch, dass ich nur einmal lesen kann (egal, ob ich es hasse oder nicht): Eigentlich lese ich die meisten Bücher nur einmal. Wirklich lesenswerte kommen danach in das „to repeat“ – Regal.

7. Ein Buch, das dich an jemanden erinnert: Der kleine Prinz von A. Exupery (das hat mir mein erster Freund geschenkt - ist mit Widmung und so *hach*)

8. Ein Buch, das dich an einen Ort erinnert: Ein Bildband über den Tollense Lebenspark, weil mein Vater dort bis zu seinem Tod gelebt hat und glücklich war.

9. Das erste Buch, das du je gelesen hast: äh, keine Ahnung?! Irgendein Bilderbuch höchstwahrscheinlich.

10. Ein Buch von deinem Lieblingsautoren/deiner Lieblingsautorin: siehe Frage 4 – eigentlich gibt es keine Lieblingsautoren. Obwohl, es häufen sich in letzter Zeit Bücher von Peter Hoeg in meinem Regal. Von ihm fand ich „Die Frau und der Affe“ faszinierend.

11. Ein Buch, das du mal geliebt hast, aber jetzt hasst: Ähm? *grübel*

12. Ein Buch, das du von Freunden/Bekannten/… empfohlen bekommen hast: Ein total schönes Kinderbuch von einer französischen Autorin, deren Namen in natürlich schon wieder vergessen habe… werde das noch mal recherchieren ;)

13. Ein Buch, bei dem du nur lachen kannst: Michael Mittermeier: Achtung Baby

14. Ein Buch aus deiner Kindheit: fast alles von Astrid Lindgren und Nesthäkchen von Else Ury

15. Das 4. Buch in deinem Regal von links: Ian Fleming: James Bond : der Hauch des Todes. – Bern (u.a.) : Scherz, 1993

16. Das 9. Buch in deinem Regal von rechts: Tillmann Prüfer: Wie man den Alltag überlebt, ohne dabei verrückt zu werden. – Freiburg (u.a.) : Herder spektrum, 2007

17. Augen zu und irgendein Buch aus dem Regal nehmen: (naja, Augen zu bringt wenig, da ich ungefähr weiß, was ich wo hingestellt habe ;-) Oscar Wilde: The importance of being earnest : a trivial comedy for serious people. – Leipzig : Tauchnitz Ed. [1910]

18. Das Buch mit dem schönsten Cover, das du besitzt:
Märchen

19. Ein Buch, das du schon immer lesen wolltest: Schwanitz : Bildung. Komme aber nie weit damit…

20. Das beste Buch, das du während der Schulzeit als Lektüre gelesen hast: Goethe: Faust I/II

21. Das blödeste Buch, das du während der Schulzeit als Lektüre gelesen hast: Das hab ich verdrängt. Im Deutsch-Leistungskurs gabs zuviel Auswahl.

22. Das Buch in deinem Regal, das die meisten Seiten hat: Sir Arthur Conan Doyle: Sherlock Holmes : Gesamtausgabe der Kurzgeschichten mit Illustrationen der Originalausgabe. – Remseck : RVG, 1987 (handliche 1068 Seiten)

23. Das Buch in deinem Regal, das die wenigsten Seiten hat: Kein Buch, sondern drei Karten: J.R.R. Tolkien: Die Karte von Wilderland. – Stuttgart: Klett-Cotta, 1996 (nein, ich mache jetzt keine Titelaufnahme nach RAK-NBW…)

24. Ein Buch, von dem niemand gedacht hätte, dass du es liest/gelesen hast: Feuchtgebiete von Charlotte Roche *uärgs*

25. Ein Buch, bei dem die Hauptperson dich ziemlich gut beschreibt: Ähm, da muss ich noch mal drüber nachdenken…

26. Ein Buch, aus dem du deinen Kindern vorlesen würdest: Grad eins auf dem Flohmarkt erstanden: Die besten Vorlesegeschichten von verschiedenen internationalen (Kinderbuch-)Schriftstellern. Außerdem natürlich die Märchenbücher und Sagen aus meinem Fundus.

27. Ein Buch, dessen Hauptperson dein „Ideal“ ist: Die Figuren von Penelope Williamsson mag ich ganz gern, aber als Ideal würde ich sie nicht bezeichnen. Anne Frank hab ich mal bei so einer Frage angegeben. Mehr fällt mir spontan grad nicht ein.

28. Zum Glück wurde dieses Buch verfilmt! Herr der Ringe von Tolkien

29. Warum zur Hölle wurde dieses Buch verfilmt? Harry Potter und Twilight. Die Filme reichen leider nicht an die Originale heran.

30. Warum zur Hölle wurde dieses Buch noch nicht verfilmt? Hans Bemmann : Stein und Flöte und das ist noch nicht alles ; ein Märchenroman

31. Das Buch, das du am häufigsten verschenkt hast: Harry Mulisch: Die Entdeckung des Himmels (2xmal)

Samstag, 20. November 2010

Wird Kommunikation oberflächlicher?

"Ich glaube, Internet und Handys nehmen uns allen die Geduld. Auf eine Nachricht per SMS erwarte ich eine Antwort innerhalb von Minuten. Noch krasser ist das im Chat bei Facebook. Wer nicht innerhalb von Sekunden antwortet, ist draußen. E-Mails schreibe ich eigentlich nur noch, wenn es offizieller wird, wenn ich mit Profs kommuniziere oder Datei-Anhänge versenden muss. Ansonsten sind Mails irgendwie zu sperrig. Vielleicht wird dadurch vieles oberflächlicher als in Zeiten, zu denen sich die Menschen noch Briefe schrieben. Andererseits ist es extrem effizient, mal schnell eine Frage zu posten und in kürzester Zeit eine Antwort zu bekommen. Vor allem ist es irgendwie aufregend, mit mehreren Menschen gleichzeitig zu chatten. Es ist, als sprächen wir miteinander, aber es hat die Kraft des geschriebenen Wortes. Ich vergesse dabei immer die Zeit."

aus "Wie die Generation Y kommuniziert" von Armin Trost
Artikel auf Harvard Business Manager vom 28.07.2010

Mittwoch, 10. November 2010

Die Einsamkeit

Text dazu bei NEON. Frage mich grade, wie sehr ich mich selbst in diesem nüchternen Text wiederfinden kann...

Dienstag, 30. März 2010

Endlose Suche?

"Die individuelle Überforderung, die sich aus Überangebot und Selbstverbesserungszwang ergibt, mündet in eine endlose Suche. Der Einzelne, egal ob gebunden oder Single, hängt in einer Schleife, gezwungen stets alle und jeden zu vergleichen mit dem: was war, was ist, was sein soll."

"Er (Autor Sven Hillenkamp) glaubt: Es gibt keine glücklichen Menschen, nur glückliche Momente. Würde der Glücksgedanke zurückgedrängt – müsste also nicht immer alles ultimativ empfunden, auf den Glücksgipfel getrieben und auf ihm gehalten werden – vielleicht gäbe es in dieser Genügsamkeit auch wieder eine kleine Chance für die Liebe."

Aus einer Rezension bzw. Interviewausschnitten von Robert Reick vom 30.3.2010 zu folgendem Titel:

Sven Hillenkamp
Das Ende der Liebe
Gefühle im Zeitalter unendlicher Freiheit

Klett-Cotta-Verlag
311 Seiten, 22.90 Euro

Samstag, 20. Februar 2010

Geht mir ähnlich:

Hast Du auch manchmal das Gefühl, durch das Netz nicht einsam zu sein?

"Jein.
Wenn man einsam ist, ist man einsam, und dann hilft auch dieses digitale Dings nicht.
Was ich aber beruhigend finde, vor allem in schlaflosen Phasen, ist die Tatsache, dass man morgens um 2 in die Timeline schauen kann und da immer die selben Hanseln wach sind. Das finde ich enorm großartig."

9 seconds ago
Antwort im formspring.me von HappySchnitzel

Freitag, 19. Februar 2010

ups, auch ganz spannend

"Twitter requests of Stephen Fry

WARNING: When Stephen tweets a URL to a given website, up to 500,000 people will attempt to visit that website within one hour. Very few websites can manage that intense traffic. If you wish to asked Stephen to Tweet about a charity or special event which points to your/a website, it must be able to capable of taking 600+ calls per second to the website’s server in order to be able to stay live once Stephen’s Tweeted. Please check with your website server provider. Many providers will simply say “Yes it is”. You must double check with a technician for your website."

Donnerstag, 4. Februar 2010

Bücher

Buchherz zwischen Worten in Fraktur

1.) Was liest Du gerade?
Siehe bitte Liste rechts. Außerdem warten noch neue Titel und ich blättere momentan auch sehr viel im Messias-Klavierauszug.

2.) Welches Buch hat Dich zuletzt stark beeindruckt?
Die Twilight-Saga - link

3.) Sammelst Du irgendetwas?
Ja, gute Bücher und Herzen in Form von Steinen und Postkarten oder als Motive in Fotos.

4.) Schreibst Du Widmungen in Bücher?
Manchmal

5.) Schreibst Du Deinen Namen in Deine Bücher?
Ja, wenn ich es behalten möchte, dann kommt auch noch das Datum und der Ort, an dem ich es gelesen habe, dazu. Ein schönes Exlibris fehlt mir aber noch.

6.) Welches Buch hast Du doppelt?
Ich habe die Twilight Reihe auf englisch und tw. deutsch; Harry Potter zweisprachig; Dshamila von Aitmatow (oder hab ich eins schon verschenkt?); bei den Diana Gabaldon Büchern bin ich mir nicht sicher und sonst stehen in den Märchenbüchern sicherlich einige Geschichten und Sagen mehrfach drin.

7.) Von wem würdest Du Dir gern was vorlesen lassen?
Von Autor_in und M oder S.

8.) Sitzt Du im Kino lieber am Gang oder in der Mitte?
Mitte, mitte bitte :)

9.) Welche ist Deine liebste Romanfigur?
Ronja Räubertochter (A. Lindgren). Ivanhoe (Walter Scott). In letzter Zeit Bartimäus (aus der ebenso heißenden Reihe von J. Stroud) oder Madelene (aus Peter Hoeg: Die Frau und der Affe). Bestimmt noch einige mehr, aber das kommt immer auf das aktuelle Buch drauf an.

10.) Nach welchem System ordnest Du Deine Bücher daheim?
Unterschiedlich. Als Bibliothekarin bin ich da wohl eh vorbelastet, aber manchmal sortiere ich einfach auch nur nach Größe und Farbe (hier liest ja kein potentieller Arbeitgeber mit, oder ;-)

11.) Lesen: vor dem ins Bett Gehen oder nach dem Aufstehen?
Abends im Bett

12.) Welches Buch würdest Du Deinem größten Feind schenken?
Kommt auf diesen Feind drauf an. Bildung von Schwanitz passt bestimmt ;)

13.) Hardcover oder Paperback?
Beides. Fürs Regal am liebsten dekorativ Leder antik mit marmoriertem Schnitt oder Leinen gebunden (Manesse :) oder Fotobände *lechz* Schundromane gibts nunmal nur als Heftchen...

14.) Zeitung aus Papier oder im Netz?
Papier!

15.) Von welchem Buch bist Du zum ersten Mal so richtig gefesselt worden?
Ohje. Ähm. *grübel* Das ist schon so lange her. Vielleicht war es das Tagebuch der Anne Frank, weil ich in einem ähnlichen Alter war und mich so sehr mit ihr der Geschichte identifizieren konnte. Der NS hat mich damals stark beschäftigt.

16.) Deine liebste Literaturverfilmung?
Ronja Räubertochter! Ich finde, das ist Literatur.

17.) Tägliche oder wöchentliche Pflichtlektüre?
Pflichtlektüre? Wozu?

18.) Bevorzugte Urlaubslektüre?
Gute Reiseführer

Das Stöckchen hab ich hier aufgesammelt. Danke.

Samstag, 6. Oktober 2007

Ein Experiment

Ist das auch eine Art Mediengeilheit?

Freitag, 5. Oktober 2007

S. 173

" "Wenn so etwas geschieht", sagte Emma zu der Küche mit der verblassten Tapete und dem brüchigen Linoleum, "entsteht ein Brunnen voll Schmerz, der bis ins Innerste reicht, ich nehme an, bis dorthin, wo sich das Herz befindet." Sie schwieg und fügte dann tonlos hinzu: "Der Brunnen scheint so entsetzlich leer zu sein. Und jedesmal, wenn danach etwas schlechtes geschieht, selbst wenn es kaum schmerzlich ist, versinkt alles in diesem Brunnen, der einfach da ist und wartet." (...)
In Brias Augen stand soviel Schmerz geschrieben, daß sie davon glitzerten wie von Tränen, und Emma schämte sich."

aus: Williamson, P. : Wagnis des Herzens, Orig.-Ausg. u.d.T.: The Passions of Emma. - Krüger, 1998

Aktuelle Beiträge

27.12.2014
Heute war Jahreswechsel, für mich und einige andere...
Alanna (Gast) - 28. Dezember, 02:19
Selbstregulation
Schlaf Entspannung Loslass en das was ich festhalten...
Allanna - 6. April, 06:27
der Wind...
hat mich dazu gebracht, ab Anfang des Jahre 2013 die...
Allanna - 3. April, 02:13
Liebe ungleich Manie?
Liebe + Hass, Trauer + Angst Gefühle, die sehr stark...
Allanna - 3. April, 02:06
Neustart
Hallo? Jemand da?? Stille Erstmal Spinnenweben...
Allanna - 3. April, 01:44

Zufallsbild

Viola_blasslila_Wassertropfen

Bücher neben meinem Bett

Gesehene Filme

diverse Kurzfilme

Grey`s Anatomy

Der Schaum der Tage

my mood

Archiv

November 2021
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
 
 
 

Suche im Blog

 

Status

Online seit 5174 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 28. Dezember, 02:19

alltägliches
erlebtes
gefühltes
geknipstes
gelesenes
genäht und gepatcht
Impressum
memories
nächtliches
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren