Wird Kommunikation oberflächlicher?

"Ich glaube, Internet und Handys nehmen uns allen die Geduld. Auf eine Nachricht per SMS erwarte ich eine Antwort innerhalb von Minuten. Noch krasser ist das im Chat bei Facebook. Wer nicht innerhalb von Sekunden antwortet, ist draußen. E-Mails schreibe ich eigentlich nur noch, wenn es offizieller wird, wenn ich mit Profs kommuniziere oder Datei-Anhänge versenden muss. Ansonsten sind Mails irgendwie zu sperrig. Vielleicht wird dadurch vieles oberflächlicher als in Zeiten, zu denen sich die Menschen noch Briefe schrieben. Andererseits ist es extrem effizient, mal schnell eine Frage zu posten und in kürzester Zeit eine Antwort zu bekommen. Vor allem ist es irgendwie aufregend, mit mehreren Menschen gleichzeitig zu chatten. Es ist, als sprächen wir miteinander, aber es hat die Kraft des geschriebenen Wortes. Ich vergesse dabei immer die Zeit."

aus "Wie die Generation Y kommuniziert" von Armin Trost
Artikel auf Harvard Business Manager vom 28.07.2010
blaugrau (Gast) - 20. November, 15:04

Moin!

Der Wein wurde gestern etwas zu viel und zu schnell aber auf diese Weise war die Realität tatsächlich etwas farbenfroher.

Dem, was in dem Text oben steht, kann ich nur zustimmen. Ich finde, dass die ganzen On-the-fly-Geschichten eine Illusion der Realität erzeugen. Man fühlt, dass man dabei ist, es entwickeln sich Gefühle, aber am Ende sitzt man doch allein zu Hause und hat keinen, zu dem man den Mund aufmachen könnte. Die gleiche Erfahrung habe ich mit verschiedenen Chats und Flirtplattformen gemacht, deswegen verzichte ich lieber drauf...

Ich meinte denjenigen, über den du den Beitrag "Das dritte Date" geschrieben hast, der aber ziemlich schnell wieder verschwand.

deprifrei-leben - 20. November, 23:19

Heute hat mich ein Internet-Date sitzen lassen. Eine Freundin freute sich über meine handgeschriebene Geburtstagskarte. Daran erkenne ich, dass sowas viel intimer und schöner ist, als die Geburtstagsgrüße, die man auf facebook.de liest. Die sind schnell geschrieben, aber auch genauso schnell aus dem Gedächnis.
Allanna - 22. November, 08:25

Danke für eure Kommentare...

@deprifrei-leben: scheinbar sind Internet-Kontakte manchmal wirklich so oberflächlich, dass man/frau noch nicht mal meinen, absagen zu müssen, falls es mit einer Verabredung nicht klappt. Man trifft sich ja eh nie wieder, also was solls...

@blaugrau: Da werd ich ja jetzt neugierig: Du verzichtest inzwischen also ganz auf Flirtereien im Netz? Es ist ja schon einfacher, sich über solche Portale zu verabreden, v.a. weil beide auch ungefähr das gleiche Ziel verfolgen. Zufällige Bekanntschaften im Supermarkt sind da schon was anderes ;-)
Mein "drittes Date" verschwand tatsächlich relativ schnell wieder - auch aus meinem Leben. Allerdings hatten wir vorab ein paar echt schöne April-Wochen zusammen. Nur hatte der Herr dummerweise eine Freundin, von der er sich auch trotz unserer "Affäre" nicht trennen wollte... shithappens.
blaugrau (Gast) - 22. November, 10:13

Ich habe tatsächlich die Flirtereien im Netz ganz aufgegeben. Mir ist schon klar, dass mir auf diese Weise einiges entkommt aber ich habe nicht mehr den Nerv dazu, mich mit verlogenen Frauen zu treffen, die eh nur auf Geld, Sex, Abenteuer oder .... Abwechslung in Beziehung suchen. Wahrscheinlich treffe ich auch keine Supermarkt-Liebe aber wenigstens lebe ich friedlich und ohne unnötigen Stress ;) Und ganz im Ernst, ich zwinge öfter dazu, einfach rauszugehen und was zu unternehmen. Dabei bin ich nicht auf Frauenjagd, sondern gestalte meine Zeit etwas interessanter und lerne neue Leute kennen. Darunter natürlich auch Frauen, was schon zwei tolle Freundschaften zur Folge hat. Wenn was mehr kommen soll, ergibt sich das schon, denke ich :)

Uha, der Mann hatte eine Freundin? Hast Du davon gewusst? Es ist meine zweite Dating-Regel: "Fange nichts mit vergebenen Frauen an". Ich habe schon etliche schlechte Erfahrungen gemacht. Und komischerweise geht es bei denen fast immer mit der gleichen Masche. Sie heißt "Ja, ich bin verheiratet/in Beziehung, aber es läuft schon lange schief. Ich liebe ihn nicht mehr, wir haben in der letzten Zeit kein Sex, ich fühl mich so einsam und wurde schon so oft so doll von ihm verletzt blah blah blah". Ist echt zum Kotzen. Dumm nur, dass es immer wieder funktioniert. Bei mir hatten sie auch ne Zeit lang Erfolg damit, aber irgendwann war nicht mal ich so blöd, das fünfte Rad am Wagen zu spielen. Der Dritte in einer Beziehung ist IMMER überflüssig. In der Regel steht man als Liebhaber am Ende alleine mit gebrochenem Herz, und die Beziehung funktioniert besser als vor der Affäre, weil dem angeblich "bösen" (Ehe)Mann klar wird, was für eine tolle Frau er doch an seiner Seite hat. Tja. So war's jedenfalls zwei mal bei mir. Was wäre, wenn es anders gelaufen wäre? Wäre ich glücklich mit einer, die fremdgeht? Unwahrscheinlich. Aber, wenn man sowas überhaupt erst mitmacht, verdient man doch nichts Besseres, oder?! *hmpf* Ich fühlte mich jedenfalls wie eine in die Ecke geschossene Schlampe.

Allanna - 23. November, 10:36

Hi blaugrau

das, was Du so schreibst, klingt nach unguten Erfahrungen. Genau solch eine Erfahrung habe ich auch mit meiner "Frühjahrsliebe" machen müssen. Ich wusste nach dem besagten 3. Date von seiner Freundin. Zu 87% passt es auch auf ihn, was Du über die "Masche" des Fremdgehenden in einer Dreiecksbeziehung berichtest. Ich nehme mal an, dass er nach längerem Hin- und Her irgendwann einfach aus Bequemlichkeit bei seiner Freundin geblieben ist. Es wäre ein zu großer Akt gewesen, aus der bestehenden Beziehung auszubrechen und die ganzen Annehmlichkeiten dann missen zu müssen... schade, aber sei`s drum. Wer nicht will, der hat schon, um jetzt mal den Sprüchekasten zu bemühen ;-)
blaugrau (Gast) - 23. November, 20:03

Hi Alanna,

Du hast Recht. Ich durfte schon die eine oder andere bittere Erfahrung machen. Doof nur, dass die Frauen so "diskret" waren, dass ich erst im Nachhinein erfahren habe, dass sie eingentlich nicht zu haben waren. Genau dann, wo ich schon über beide Ohren verliebt war. Naja, shit happenzz.

Aber sowohl in meinen wie auch in Deinem Fall sehe ich es so, dass wir einfach nicht wichtig genug waren und nur als kurze Lückenfüller galten. Sonst wäre es anders gelaufen. Keiner bleibt in ner schlechten Beziehung, wenn was Besseres auf ihn wartet. Bei mir haben die Damen festgestellt, dass sie die Kerle doch liebten und ich wurde so abgeschossen. Gäbe es da wirklich Liebe oder wenigstens Verliebtheit, so wären wir jetzt glücklich(?) an die Fremdgänger vergeben ;) Ham wir was verloren? Ich denke nicht. Nur etwas Zeit. Findest Du es echt schade? Hättest Du gerne nen Lügner&Betrüger als Freund?

Geht's Dir schon besser? Bist Du etwas erholt?
LG
blaugrau

Alanna (Gast) - 23. November, 21:12

Nee, doof

... war nur der Liebeskummer hinterher. Darauf hätte ich gut und gern verzichten können. Außerdem habe ich mich echt verarscht gefühlt, als er meinte, dass er sich einfach in den Wochen, in denen er zwei Frauen "hatte" nicht entscheiden konnte. Einerseits gabs die schöne Zeit und den guten Sex mit mir, andererseits die zickige und traurige, weil sich ungeliebt fühlende Freundin zuhause. Das er sich dann doch für sie und die tiefergehenden Gefühle entschieden hat, kann ich zwar nachvollziehen, aber fands echt sch... dass er für diese Entscheidung so lange gebraucht hat. Nunja, ich kann aber auch schlecht beurteilen, wie ich in seiner Situation gehandelt bzw gefühlt hätte. Das kann man ja eh manchmal nicht steuern.
Mir gehts immer noch so lala... hab zuwenig geschlafen und bin dementsprechend groggy. Ich hoffe mal, dass ich mich weiterhin krank schreiben lassen kann.
P.S.: Du kannst mir übrigens auch mailen - schau mal ins Impressum über die Themenliste oben links oder unter "Menü" ;-)
blaugrau (Gast) - 24. November, 23:49

Guten Abend,

ein bisschen warst du da ja selber schuld, wenn du von der Freundin wusstest und dich trotzdem entschieden hast, die Dritte zu werden. Aber manchmal hat man keine Wahl und die Dinge geschehen eher man sie realisiert hat. Vielleicht war der Sex doch nicht so gut wie du dachtest, vielleicht war es für ihn nur ne nette Zeit, vielleicht... Jetzt ist es sowieso egal. Hauptsache, du bist ihn los. Hoffentlich auch im Kopf und Herz.

Bei mir gehen Liebeskummer nie vorbei. Ich weiß noch jeden kleinsten Liebesschmerz. Die stechen in meinem Herz und ich denke langsam, dass es da keinen Fleck mehr gibt, der noch nicht gestoschen oder abgestorben wäre... Naja, hauptsache die Pumpe geht noch einige Zeit lang und tut sein Ding :P

Trackback URL:
//allanna.twoday.net/stories/8452510/modTrackback

Aktuelle Beiträge

27.12.2014
Heute war Jahreswechsel, für mich und einige andere...
Alanna (Gast) - 28. Dezember, 02:19
Selbstregulation
Schlaf Entspannung Loslass en das was ich festhalten...
Allanna - 6. April, 06:27
der Wind...
hat mich dazu gebracht, ab Anfang des Jahre 2013 die...
Allanna - 3. April, 02:13
Liebe ungleich Manie?
Liebe + Hass, Trauer + Angst Gefühle, die sehr stark...
Allanna - 3. April, 02:06
Neustart
Hallo? Jemand da?? Stille Erstmal Spinnenweben...
Allanna - 3. April, 01:44

Zufallsbild

Wand3

Bücher neben meinem Bett

Gesehene Filme

diverse Kurzfilme

Grey`s Anatomy

Der Schaum der Tage

my mood

Archiv

November 2010
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 9 
11
12
13
15
16
18
21
22
24
25
26
27
28
30
 
 
 
 
 
 

Suche im Blog

 

Status

Online seit 5228 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 28. Dezember, 02:19

alltägliches
erlebtes
gefühltes
geknipstes
gelesenes
genäht und gepatcht
Impressum
memories
nächtliches
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren